Blog-Archiv

Garagenbrand

Im Ortsteil Hollen kam es am Dienstagnachmittag zu einem Brand eines Entenstalls.
Da keine Wasserversorgung über Hydranten sichergestellt werden konnte, wurden die Löschzuge Avenwedde und Gütersloh nachgeordert.
Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh besetzten das WLF mit dem AB-Wasser um 5.000 Liter Wasser an der Einsatzstelle bereitzustellen.

Ölschaden

Am Samstagnachmittag forderte die Berufsfeuerwehr den Löschzug Gütersloh zur Unterstützung bei der Beseitigung eines Ölschadens im Stadtgebiet an.
Die Einsatzkräfte streuten den Ölschaden auf der Fahrbahn mit Ölbindemittel ab.
Anschließend wurde des Bindemittel mithilfe einer Kehrmaschine wieder aufgenommen und fachgerecht entsorgt.

Auslösung Brandmeldeanlage

Am Montagmorgen löste eine Brandmeldeanlage in einem holzverarbeitenden Betrieb aus. Schnell wurde erkannt, dass die Brandmeldeanlage fälschlicherweise aufgrund eines Stromausfalls auslöste. Der Löschzug Gütersloh musste an der Einsatzstelle nicht weiter tätig werden und konnte wieder einrücken.

Baum im Wasser

Ein umgefallener Baum staute das Wasser eines Entwässerungsgrabens auf. Mittels Kettensägen wurde der Baum entfernt.

Brand in Altenheim

Am Samstagabend stellten Pfleger in einem Altenheim am Tiefenweg einen Brandgeruch fest und alarmierten umgehend die Feuerwehr.
Die alarmierten Kräfte von Berufsfeuerwehr und Löschzug Gütersloh überprüften das komplette Gebäude auf ein vermeintlichen Brand.
Glücklicherweise wurde kein Brand entdeckt, lediglich ein angebranntes Toast im Toaster konnte lokalisiert werden. Weiterhin wurde ein defektes elektronisches Bauteil eines Fahrstuhls entdeckt, welches womöglich für den Brandgeruch sorgte.
Nach rund einer Stunde konnten alle Einsatzkräfte den Einsatzort verlassen.

Ölschaden

Am Samstagvormittag kam es zu einem größeren Ölschaden im Stadtgebiet.
Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr forderten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh nach, um den Ölschaden zu beseitigen.
Die Einsatzkräfte streuten Ölbindemittel auf die Fahrbahn und arbeiteten das Bindemittel mit Besen ein. Anschließend nahm eine Kehrmaschine das Ölbindemittel wieder auf.

Ölschaden

Am Freitagmittag kam es zu einem größeren Ölschaden im Stadtgebiet.
Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr forderten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh nach, um den Ölschaden zu beseitigen.
Die Einsatzkräfte streuten Ölbindemittel auf die Fahrbahnen der betroffenen Straßen und arbeiteten das Bindemittel mit Besen in die Fahrbahnoberfläche ein. Anschließend nahm eine Kehrmaschine das Ölbindemittel wieder auf.

Zimmerbrand

Am Samstagabend kam es in einer Waschanlage an der Friedrich-Ebert-Straße zu einem Brand in einer Halle.
Da die Berufsfeuerwehr erst alleine zu einer unklaren Rauchentwicklung alarmiert wurde, erhöhte der Einsatzleiter kurz nach Eintreffen das Alarmstichwort auf „Zimmerbrand“, um somit einen zweiten Löschzug nachzufordern.
Der Löschzug Gütersloh stellte einen Sicherheitstrupp und besetzte die Wache.

Ölschaden

Am „Tag der deutschen Einheit“ musste eine etwas längere Ölspur mithilfe von Ölbindemittel auf der Fahrbahn abgestreut werden.

Da diese Ölspur länger war, forderte die Berufsfeuerwehr die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh an.

Alarmübung

Auf dem noch nicht freigegebenen Teil der A33 wurde am Samstag eine Übung mit sämtlichen Hilfsorganisationen aus dem Kreis Gütersloh durchgeführt.

Als Übungsszenario wurde ein verunfallter Gefahrgut-LKW und weitere verunfallte PKW angenommen.
Dabei wurden zahlreiche Personen verletzt.

Der Löschzug Gütersloh baute den Behandlungsplatz auf, um die „Verletzten“ erstversorgen zu können.