Blog-Archiv

Wohnhausbrand

Am Sonntagnachmittag kam es erneut zu einem Brandeinsatz. Diesmal wurde die Drehleiter des Löschzuges Gütersloh zur Unterstützung des Löschzuges Spexard alarmiert.
Die Flammen eines brennenden Pkws haben auf ein Wohnhaus übergegriffen, sodass das Dach des Gebäudes über die Drehleiter geöffnet werden musste. Mehrere Trupps unter Atemschutz öffneten das Dach, um letzte Glutnester abzulöschen.


Weitere Kräfte übernahmen die Sicherstellung des Grundschutzes für die Stadt.

Wachbesetzung

Da sich die Feuerwehr Bielefeld in einem Großeinsatz befand, wurde der Löschzug Gütersloh mit der Drehleiter zur Unterstützung der Wache Süd alarmiert.
Während der Bereitschaft kam es zu zwei ausgelösten Brandmeldeanlagen in der Stadt Bielefeld.

Auslösung Brandmeldeanlage

Am Montagnachmittag löste eine Brandmeldeanlage in einem Unternehmen im Spexard aus. Nach der Erkundung stellten die Einsatzkräfte fest, dass die Anlage durch Wasserdampf ausgelöst wurde.
Weitere Maßnahmen des Löschzuges Gütersloh waren somit nicht erforderlich.

Zimmerbrand

Ein gemeldeter Zimmerbrand bestätigte sich glücklicherweise nicht. Der Kleinbrand konnte bereits vor Eintreffen der Feuerwehr von Anwohnern selber gelöscht werden. Die Drehleiter des Löschzuges Gütersloh konnte somit wieder einrücken.

Zimmerbrand

Ein vermeintlicher Zimmerbrand im Ortsteil Avenwedde bestätigte sich am Sonntagabend glücklicherweise nicht. Die Drehleiter des Löschzuges Gütersloh konnte die Einsatzstelle somit wieder schnell verlassen.

LKW-Brand

Ein gemeldeter LKW-Brand auf einer Raststätte an der BAB 2 bestätigte sich nicht, sodass die Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh die Einsatzfahrt abbrechen konnten.

Menschenleben in Gefahr

Am späten Samstagabend wurde die Drehleiter des Löschzuges Gütersloh als zweite Drehleiter zu einem vermeintlichen Brandeinsatz in Spexard alarmiert. Glücklicherweise konnte ein Kleinbrand in einem Flur durch die ersten Einsatzkräfte schnell gelöscht werden, sodass die Drehleiter des Löschzuges Gütersloh nicht weiter erforderlich war.

Industirebrand

Am Montagmittag wurde der Löschzug Gütersloh mit dem AB-Sonderlöschmittel zu einem Brandeinsatz in Verl alarmiert.
Die dortigen Einsatzkräfte benötigten einen Metallbrandlöscher für einen Brand in einer Anlage eines metallverarbeitenden Betriebes.

Gefahrstoffeinsatz

Nach einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem LKW kam es zu einem Austritt von LNG, umgehend wurde ein Gefahrstoffeinsatz ausgelöst.
Da anfangs unbekannt war, wo genau sich der Einsatzort befindet wurden Einsatzkräfte der Feuerwehr Gütersloh alarmiert. Im späteren Verlauf stellte sich heraus, dass sich der Einsatzort auf dem Gebiet der Feuerwehr Bielefeld befindet, welche somit den Einsatz übernahm.
Die Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh konnten die Einsatzfahrt abbrechen.

Menschenleben in Gefahr

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde die Drehleiter des Löschzuges Gütersloh als zweite Drehleiter zu einem vermeintlichen Brandeinsatz mit Menschenleben in Gefahr in Avenwedde alarmiert. In einem Zimmer eines Mehrparteienhauses war es zu einem Brandereignis gekommen.
Die Drehleiter des Löschzuges Gütersloh kam vor Ort nicht mehr zum Einsatz, da sich alle Bewohner selbstständig in Freie retten konnten.