Blog-Archiv

LKW-Brand

Am Freitagnachmittag wurden der Löschzug Gütersloh zur Unterstützung des Löschzuges Spexard und der Berufsfeuerwehr alarmiert.
Auf der Autobahn brannten mehrere PKWs auf einem Autotransporter. Der Löschzug Gütersloh brachte mit dem AB-Wasser und dem LF20 Wasser zur Einsatzstelle.
Weitere Einsatzkräfte stellten den Grundschutz für die Stadt am Gerätehaus sicher.

Dachstuhlbrand

Am späten Samstagabend wurden der Löschzug Gütersloh zusammen mit der Berufsfeuerwehr sowie dem Löschzug Avenwedde und dem Löschzug Spexard zu einem Dachstuhlbrand in die Astridstrasse gerufen.
Schon auf der Anfahrt konnten die ersten Kräfte einen starken Feuerschein erkennen, sodass eine dritte Drehleiter von der Werkfeuerwehr Miele alarmiert wurde.
Der Dachstuhl eines Wohnhauses stand in Vollbrand. Über drei Drehleitern und mehreren C-Rohren wurde das Feuer bekämpft.

Nach ca. fünf Stunden konnte der Einsatz beendet werden. Während der gesamten Einsatzdauer stelle der Löschzug Isselhorst den Grundschutz für die Stadt Gütersloh sicher.
Personen kamen glücklicherweise nicht zu schaden. Das Wohnhaus ist zunächst unbewohnbar.

Dachstuhlbrand

Am Montagnachmittag wurde der Kreisleitstelle eine unklare Rauchentwicklung aus dem Dachbereich einer Einkaufspassage an der Kampstraße gemeldet.
Umgehend wurde der Löschzug Gütersloh und die Berufsfeuerwehr alarmiert. Weiter wurde der Löschzug Avenwedde dem Einsatz hinzugefügt, da sich noch Kräfte von einem vorherigen Einsatz am Gerätehaus befanden.
Während der Erkundung wurde festgestellt, dass ein Defekt einer Lüftungsanlage für eine kurzzeitige Rauchentwicklung sorgte.
Der Löschzug Gütersloh stellte einen Sicherheitstrupp an der Einsatzstelle.

Industriebrand

In einem Industriebetrieb am Stadtring Nordhorn wurde am frühen Montagmorgen durch einen Mitarbeiter eine unklare Brandmeldung gemeldet.
Glücklicherweise konnte kein Brandereignis festgestellt werden. Der Löschzug Gütersloh befand sich an der Einsatzstelle in Bereitstellung und stellte während der Erkundungsphase einen Sicherheitstrupp unter Atemschutz.

Industriebrand

Die Nacht von Sonntag auf Montag wurde für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte erneut am frühen Morgen unterbrochen:
Diesmal bemerkten Mitarbeiter in einer Produktionshalle eines kunststoffverarbeitenden Betriebes eine starke Verrauchung. Die ersten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr lokalisierten das Brandereignis in einem Schaltschrank und löschten diesen.
Der Löschzug Gütersloh stellte zwei Trupps unter Atemschutz und unterstützte bei den Nachlöscharbeiten.

Zimmerbrand

Zu einem gemeldeten Zimmerbrand in Avenwedde wurde die Drehleiter des Löschzuges Gütersloh am Samstagnachmittag alarmiert.
Glücklicherweise bestätigte sich die Meldung eines Zimmerbrandes nicht, sodass die Einsatzkräfte mit der Drehleiter wieder rasch einrücken konnten.

Industriebrand

Ein gemeldeter Lagerhallenbrand bestätigte sich am Freitagabend nach umfangreicher Erkundung glücklicherweise nicht.
Der Löschzug Gütersloh musste an der Einsatzstelle nicht weiter tätig werden.

Auslösung Brandmeldeanlage

Am Mittwochmorgen wurder der AB-Sonderlöschmittel zu einer ausgeslösten Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb in Avenwedde alarmiert.
Der Entstehungsbrand wurde bereits vor Eintreffen der Feuerwehr durch eine automatische Löschanlage gelöscht.
Der AB-SL stand kurzzeitig an der Einsatzstelle in Bereitstellung.

Zimmerbrand

Am frühen Samstagabend kam es im Ortsteil Avenwedde zu einem Zimmerbrand. Die Flammen griffen dabei bereits auf das Dach über.
Umgehend wurde der zuständige Löschzug Avenwedde, die Berufsfeuerwehr und die Drehleiter des Löschzuges Gütersloh alarmiert.
Die Drehleiter bereitete an der Einsatzstelle das Wenderohr vor.
Da dieser Einsatz länger dauerte, wurden weitere Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh zur Sicherstellung des Grundschutzes alarmiert.

Industriebrand

Am Mittwochnachmittag wurde der Löschzug Gütersloh zusammen mit der Berufsfeuerwehr, dem Löschzug Avenwedde und dem Löschzug Isselhorst zu einer unklaren Rauchentwicklung aus einer Lagerhalle alarmiert.
Die ersten Einsatzkräfte von der Berufsfeuerwehr konnten die Meldung bestätigen.
Die Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh übernahmen die Brandbekämpfung auf der Rückseite des Gebäudes.
Mehrere Trupps unter Atemschutz löschten den Brand über die Drehleiter und mit mehreren C-Strahlrohren.
Weitere Einsatzkräfte des Löschzuges Spexard und Löschzuges Avenwedde stellten während der Einsatzdauer den Grundschutz der Stadt sicher.