Blog-Archiv

Zimmerbrand

Am Freitagabend kam es zu einem Zimmerbrand in einem Wohnhaus an der Brinkstraße.
Die ersten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr konnten den Brand schnell löschen.
Der Löschzug Gütersloh stellte einen Sicherheitstrupp unter Atemschutz. Weitere Einsatzkräfte besetzten kurzzeitig das Gerätehaus für eventuell weitere Einsätze im Stadtgebiet.

Kellerbrand

Am Donnerstagmittag wurde der Löschzug Gütersloh zusammen mit der Berufsfeuerwehr zu einem vermeintlichen Kellerbrand in einem Wohnhaus alarmiert.
An der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass ein Elektrogerät in Brand geraten war. Das Gerät konnte jedoch noch vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte durch einen Bewohner mittels eines Feuerlöschers gelöscht werden.
Die Feuerwehrkräfte führten Nachlöscharbeiten durch und kontrollierten den Raum auf weitere Glutnester.

Auslösung Brandmeldeanlage

Eine Stunde nach der ersten Alarmierung am 2. Weihnachtstag wurde der Löschzug Gütersloh erneut zusammen mit der Berufsfeuerwehr alarmiert. Diesmal hatte eine Brandmeldeanlage in einem Übergangswohnheim ausgelöst.
Doch auch hier mussten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte nicht tätig werden und konnten schnell wieder abrücken.

Garagenbrand

Am Donnerstagabend alarmierte die Kreisleitstelle die Berufsfeuerwehr und den Löschzug Gütersloh zu einem vermeintlichen Garagenbrand.
An der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass ein Strandkorb brannte, welcher jedoch bereits vor Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte durch Anwohner gelöscht werden konnte.
Der Löschzug Gütersloh musste nicht weiter tätig werden.

Zimmerbrand

Am Montagnachmittag kam es in der Straße „Spiekergarten“ zu einem Zimmerbrand.
Die Berufsfeuerwehr konnte das Feuer schnell mit einem C-Strahlrohr löschen.
Der Löschzug Gütersloh stellte einen Sicherheitstrupp.

Waldbrand

Am Sonntagnachmittag berichteten mehrer Anrufer der Kreisleitstelle über einen Brandereignis in einem Wäldchen zwischen Tarrheide und Surenhofs Weg, direkt am Schlangenbach.
An der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass ein Holzhaufen mit mehrern Baumstämmen brannte.
Umgehend löschten die Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr und Löschzug Gütersloh das Feuer mit zwei C-Strahlrohren und zwei Trupps unter Atemschutz.
Im weiteren Verlauf wurden die Stämme mithilfe eines Traktors auseinander gezogen, um alle Glutnester abzulöschen.

Wohnungsbrand

Am Donnerstagabend wurde der Kreisleitstelle ein vermeintlicher Wohnungsbrand an der Brockhäger Straße gemeldet. Umgehend wurden die Berufsfeuerwehr, der Löschzug Gütersloh und die Drehleiter der Werkfeuerwehr Miele alarmiert.
Am Einsatzort konnten die ersten Einsatzkräfte jedoch schnell Entwarnung geben, denn es wurde weder ein Brand noch eine Rauchentwicklung wahrgenommen.
Alle Einsatzkräfte konnten nach kurzer Zeit wieder einrücken.

Brandeinsatz – Menschenleben in Gefahr

Am Dienstagabend wurde der Löschzug Gütersloh zusammen mit der Berufsfeuerwehr zu einem Brandeinsatz in einem Geschäftshaus in der Gütersloher Innenstadt alarmiert.
Da anfangs nicht klar war, ob sich noch Personen im Gebäude aufhielten, wurde zusätzlich der Löschzug Avenwedde alarmiert.

Der Löschzug Gütersloh stellte mehrere Trupps unter Atemschutz, bekämpfte zusammen mit der Berufsfeuerwehr den Brand und suchte nach Personen im Gebäude.
Glücklicherweise wurden keine Personen durch den Brandrauch oder das Feuer verletzt.
Anschließend wurden Belüftungsmaßnahmen mithilfe des Be- und Entlüftungsgerätes durchgeführt.

Brandeinsatz – Menschenleben in Gefahr

In der Nacht zu Donnerstag wurden die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh zusammen mit der Berufsfeuerwehr zu einem Brandeinsatz in einem Restaurant alarmiert.
Zusätzlich wurde eine zweite Drehleiter der Werkfeuerwehr Miele alarmiert, da die Drehleiter des Löschzuges in der Werkstatt war.
An der Einsatzstelle konnte eine Verrauchung und die Ursache der Verrauchung festgestellt werden.
Angebranntes Essen in einem Topf sorgte für die Verqualmung.
Der Löschzug Gütersloh stellte einen Sicherheitstrupp unter Atemschutz.