Blog-Archiv

Kellerbrand

Ein vermeintlicher Kellerbrand in einem Mehrparteienhaus stellte sich am Mittwochabend als Defekt in einer Heizungsanlage heraus.
Der Löschzug Gütersloh stand an der Einsatzstelle in Bereitstellung und sicherte den Grundschutz für die Stadt.

Zimmerbrand

Am Montagabend meldeten Bewohner einer Wohnung einen Kleinbrand in einem Backofen. Da sich die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh nach dem Übungsdienst noch am Gerätehaus befanden, konnten diese umgehend nach der Alarmierung ausrücken.
Am Einsatzort bestätigte sich der Kleinbrand, welcher durch ein Kleinlöschgerät rasch gelöscht werden konnte. Nach kurzen Belüftungsmaßnahmen, konnten die Bewohner ihre Wohnung wieder betreten.

Zimmerbrand

Am Donnerstagabend kam es in einer Wohnung in einem Mehrparteienhaus zu einem Kleinbrand. Bereits vor Eintreffen der Feuerwehr konnten Anwohner den Kleinbrand in einem Mülleimer löschen.
Die Einsatzkräfte kontrollierten belüfteten die Wohnung und kontrollierten das Zimmer.
Der Löschzug Gütersloh stand in Bereitstellung an der Einsatzstelle.

Bauernhof- / Scheunenbrand

Am Sonntagnachmittag wurde der Löschzug Gütersloh zusammen mit der Berufsfeuerwehr und dem Löschzug Isselhorst zu einem vermeintlichem Bauernhofbrand.
Bereits auf der Anfahrt sahen die ersten Einsatzkräfte eine Rauchsäule. Glücklicherweise handelte es sich bei dem Brand nur um einen Schwelbrand in einem Kornsilo. Dieser wurde entleert und abgelöscht.

Verkehrsunfall – Person eingeklemmt

Im Verlaufe des Montagmorgens wurde der Löschzug Gütersloh erneut alarmiert. An einem Bahnübergang war es zu einem Unfall zwischen einem Zug und einem Elektrorollstuhl gekommen.
Glücklicherweise wurde die Person nicht eingeklemmt. Die schwerverletzte Person wurde notärztlich versorgt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.
Die Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh mussten an der Einsatzstelle nicht weiter tätig werden, übernahmen aber für die Dauer des Einsatzes den Grundschutz für die Stadt.

Person eingeklemmt

Am Montagnachmittag klemmte sich ein Kind in einem Spielgerät auf einem Spielplatz ein. Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr konnten das Kind schnell befreien.
Der Löschzug Gütersloh musste nicht weiter tätig werden.

Wohnungsbrand

Am Dienstagnachmittag wurde der Löschzug Gütersloh zusammen mit der Berufsfeuerwehr Gütersloh zu einer Verrauchung in einem Bürogebäude alarmiert.
Mitarbeiter alarmierten die Feuerwehr nachdem die interne Brandmeldeanlage Alarm geschlagen hatte.
Schnell konnte die Ursache festgestellt werden: Ein defekter Stecker eines Elektrogerätes sorgte für die Verrauchung.
Der Löschzug Gütersloh stellte einen Sicherheitstrupp unter Atemschutz, musste aber nicht weiter tätig werden.

Feld- oder Wiesenbrand

Da sich die Berufsfeuerwehr noch in einem anderen Einsatz befand, wurde der Löschzug Gütersloh erneut am Samstagabend alarmiert.
Passanten hatten im Bereich Schottische Straße / Waliser Straße eine unklare Rauchentwicklung aus einem Waldstück bemerkt.
Glücklicherweise stellten die Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh fest, dass der Rauch durch ein Nutzfeuer entstand. Es folgten keine weiteren Tätigkeiten für die Einsatzkräfte.

Brandeinsatz – Menschenleben in Gefahr

Am Montagvormittag kam es in einer Wohnung an der Jenaer Straße zu einem Brandeinsatz mit Menschenleben in Gefahr.
Die ersten Einsatzkräfte retteten eine Person aus einem verrauchten Raum. Schnell wurde auch die Ursache der Verrauchung entdeckt, denn es handelte sich um vergessenes Essen auf dem Herd.
Der Löschzug Gütersloh unterstützte die Berufsfeuerwehr mit einem Sicherheitstrupp unter Atemschutz und den Belüftungsmaßnahmen der Wohnung.

Ölschaden

Am Donnerstagabend wurde der Löschzug Gütersloh zu einer längeren Ölspur auf mehreren Straßen im Stadtgebiet alarmiert.
Allerdings mussten entgegen der Meldung nur kleiner Öllachen mit Ölbindemittel abgestreut werden.