Blog-Archiv

Zimmerbrand

Anwohner konnten bereits vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte einen Entstehungsbrand mit einem Feuerlöscher erfolgreich löschen.
Der Löschzug Gütersloh stellte kurzzeitig einen Sicherheitstrupp unter Atemschutz an der Einsatzstelle.

Industriebrand

Ein gemeldeter Lagerhallenbrand bestätigte sich am Freitagabend nach umfangreicher Erkundung glücklicherweise nicht.
Der Löschzug Gütersloh musste an der Einsatzstelle nicht weiter tätig werden.

Brandeinsatz – Menschenleben in Gefahr

Am Mittwochabend kam es in einer Küche in einer Wohnung zu einer Fettexplosion. Glücklicherweise konnten sich alle Personen bereits selbstständig aus der Wohnung retten.
Der Löschzug Gütersloh stellte einen Sicherheitstrupp unter Atemschutz.

Auslösung Brandmeldeanlage

Während des montäglichen Übungsdienstes kam es zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einer städtischen Unterkunft.
Schnell konnte nach Erkundung am Einsatzort Entwarnung gegeben werden. Die Brandmeldeanlage wurde durch angebranntes Essen ausgelöst.

Dachstuhlbrand

Gegen 20.00 Uhr am Mittwochabend wurde die Drehleiter des Löschzuges Gütersloh zu einem vermeintlichen Dachstuhlbrand einer Kirche nach Spexard alarmiert. Wenige Minuten später wurde der gesamte Löschzug Gütersloh zu dem vermeintlilchen Dachstuhlbrand nachalarmiert.
Glücklicherweise konnten die Einsatzkräfte nach Erkundung feststellen, dass die Verrauchung im inneren der Kirche nicht durch ein Feuer innerhalb des Gebäudes entstand, sondern durch ein Nutzfeuer eines Nachbarn.
Der Löschzug Gütersloh musste an der Einsatzstelle nicht weiter tätig werden.

Industriebrand

Am Mittwochnachmittag wurde der Löschzug Gütersloh zusammen mit der Berufsfeuerwehr, dem Löschzug Avenwedde und dem Löschzug Isselhorst zu einer unklaren Rauchentwicklung aus einer Lagerhalle alarmiert.
Die ersten Einsatzkräfte von der Berufsfeuerwehr konnten die Meldung bestätigen.
Die Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh übernahmen die Brandbekämpfung auf der Rückseite des Gebäudes.
Mehrere Trupps unter Atemschutz löschten den Brand über die Drehleiter und mit mehreren C-Strahlrohren.
Weitere Einsatzkräfte des Löschzuges Spexard und Löschzuges Avenwedde stellten während der Einsatzdauer den Grundschutz der Stadt sicher.

Unwettereinsätze

Am Freitagnachmittag erreichte das Sturmtief „Zeynep“ Gütersloh.
Dadurch mussten mehrere umgestürzte Bäume zerkleinert und lockere Äste entfernt werden.
Alle Gerätehäuser der Stadt Gütersloh wurden besetzt, um möglichst schnell alle auftretenden Gefahren beseitigen zu können.
Der Löschzug Gütersloh war insgesamt mit sechs Fahrzeugen und mehreren Kettensägen im Einsatz.

Gegen 23:00 Uhr konnten die ersten Einsatzkräfte nach Hause.


Unwettereinsätze

Aufgrund eines Sturmtiefs in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es zu unwetterbedingten Einsätzen für den Löschzug Gütersloh.
So mussten je ein umgekippter Baum am Dalkeweg und ein umgekippter Baum an der Eichenallee mittels Kettensäge zerkleinert und beiseite geräumt werden.
Weiter mussten zum Beispiel auch Bauzäune, die auf Rad- und Gehwegen lagen, entfernt werden.

Verkehrsunfall – Person eingeklemmt

Am Mittwoch wurde der Löschzug Gütersloh zusammen mit der Berufsfeuerwehr zu einem Verkehrsunfall mit zwei eingeklemmten Personen alarmiert.
Die Meldung bestätigte sich leider, sodass die Einsatzkräfte Fahrer und Beifahrer mithilfe von hydraulischen Rettungsgeräten befreien mussten.
Die verletzten Personen wurden umgehend in zwei Krankenhäuser transportiert.
Weitere Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh stellten während der Rettungsarbeiten den Grundschutz der Stadt sicher.

Auslösung Brandmeldeanlage

Am Mittwochmorgen löste eine Brandmeldeanlage im Klinikum an der Buxelstraße aus.
Die Berufsfeuerwehr konnte den Grund schnell feststellen und die Gefahr beseitigen. Ein brennender Toaster hatte für die Auslösung gesorgt.
Der Löschzug Gütersloh musste nicht mehr tätig werden.