Blog-Archiv

Industriebrand

Erneut kam es am Freitagnachmittag in Rietberg zu einem Großbrand in einem Industriebetrieb.
Vom Löschzug Gütersloh wurde die Drehleiter angefordert.
Die Einsatzkräfte leuchteten mithilfe der Drehleiter die Einsatzstelle aus.

Industriebrand

Am Dienstag wurde der Löschzug Gütersloh mit zwei Sonderfahrzeugen zu einem Großbrand eines Möbelherstellers nach Rietberg alarmiert.
Die Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh nahmen das Wenderohr zur Brandbekämpfung über die Drehleiter vor. Weitere fünf Drehleitern aus dem gesamten Kreisgebiet waren ebenfalls in der Brandbekämpfung eingebunden.
Der AB-Wasser stellte anfangs einen Wasserpuffer für die Gebäuderückseite sicher und brachte im weiteren Einsatzverlauf weiteres Löschwasser im Pendelverkehr zur Einsatzstelle.

Bauernhof- / Scheunenbrand

Am Mittwochabend kam es in Rheda-Wiedenbrück zu einem Scheunenbrand. Bereits auf der Anfahrt sahen die ersten Kräfte der zustängien Feuerwehr Rheda-Wiedenbrück die Rauch- und Brandentwicklung. Umgehend wurden durch die Kreisleitstelle weitere wasserführende Fahrzeuge angefordert. Darunter auch der AB-Wasser des Löschzuges Gütersloh. Die Feuerwehreinsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh richteten einen Pendelverkehr mit dem AB-Wasser ein und gaben mehrere Tankfüllungen Wasser an der Einsatzstelle ab.

Verkehrsunfall – Person eingeklemmt (MANV)

Am Sonntagnachmittag kam es auf der Autobahn A2 kurz vor der Ausfahrt „Gütersloh“ zu einer Massenkarambolage mit mindestens 15 beteiligten PKWs und mehr als 20 Verletzten.
Umgehend löste die Kreisleistelle einen „MANV 20“ aus.
Die ehrenamtlichen Kräfte des Löschzuges Gütersloh eilten mit dem AB-MANV und dem MTF zur Einsatzstelle auf der Autobahn.
Dort standen sie für weitere Maßnahmen in Bereitstellung mussten allerdings während des Einsatzverlaufes nicht tätig werden.