Blog-Archiv

Wasserschaden

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es aufgrund eines Unwetters zu einem Wassereinbruch im Keller des Klinikums Gütersloh. Die Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh pumpten die betroffenen Bereiche des Krankenhauses mit zwei Tauchpumpen aus.

Verkehrsunfall

Zu einem Folgeeinsatz rückte die Besatzung des LF20 am Dienstagnachmitta erneut aus.
Im Kreuzungsbereich kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Motorrad.
Die Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle ab und streuten auslaufende Betriebsstoffe mit Ölbindemittel ab.

Tierrettung

Da die Drehleiter der Berufsfeuerwehr noch in einem Einsatz gebunden war, übernahm die Drehleiter des Löschzuges Gütersloh einen Tierrettungseinsatz.
Allerdings mussten die Einsatzkräfte nicht weiter tätig werden.

Auslösung Brandmeldeanlage

Während der Abarbeitung der Wasserschäden kam es zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einer Gesamtschule.
Glücklicherweise konnte rasch Entwarnung gegeben werden.
Die Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh mussten nicht weiter tätig werden.

Wasserschaden

Aufgrund eines Starkregenschauers konnte das Wasser zeitweise in einer Unterführung nicht über den Regenwasserkanal abfließen, da die Kanalschächte teilweise verstopft waren.
Mit einfachen Handgriffen befreiten die Einsatzkräfte die Kanalschächte von den Verstopfungen.

LKW-Brand

Die Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh befanden sich gerade auf der Rückfahrt von einem vorherigen Einsatz, als sie über Funk durch die Kreisleitstelle alarmiert wurden.
In einem Industriebetrieb kam es an einem LKW zu einer Rauchentwicklung.
Die Einsatzkräfte bauten einen Löschangriff auf.

Wasserschaden

Während sich die ehrenamtlichen Einsatzkräfte bereits am Feuerwehrhaus zur wöchentlichen Übung trafen, kam es zu einem kurzen, heftigen Starkregenschauer. Dadurch wurden teilweise Kanalabläufe in einer Unterführung verstopft. Dieses konnte jedoch kurzerhand durch einfache Handgriffe beseitigt werden.

Person hinter verschlossener Tür

Die Einsatzkräfte des LF20 befanden sich gerade auf der Rückfahrt zum Feuerwehrhaus vom Einsatz an der Arndstraße, als die Funkmeldeempfänger erneut piepten.
In einer Wohnung wurde einer Person hinter einer verschlossenen Tür vermutet. Am Einsatzort musste die Tür allerdings nicht mehr geöffnet werden, da diese bereits mit einem Ersatzschlüssel geöffnet werden konnte.

Person hinter verschlossener Tür

Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh befanden sich auf der Rückfahrt von einem gemeldeten Zimmerbrand, als sie einen weiteren Einsatz übernahmen. Ein Person konnte die Wohnungstür in einem Altenheim nicht mehr eigenständig öffnen. Die Kräfte zerstörten den Schließzylinder und bauten einen neuen ein.

Ölschaden

Da sich die Berufsfeuerwehr noch bei einem Brandeinsatz am Knickweg befand, wurde der Löschzug Gütersloh über die Kreisleitstelle zu einem Ölschaden auf einer Straße alarmiert.
Die Einsatzkräfte streuten den kleineren Ölschaden mit Bindemittel ab.