Blog-Archiv

Sonstiges

Am Dienstagmittag kam es in einem Kellergeschoss eines Rohbaus zu einem schweren Arbeitsunfall durch eine Verpuffung. Dabei wurden zwei Bauarbeiter schwer verletzt.
Die Berufsfeuerwehr forderte ein Be- und Entlüftungsgerät des Löschzuges Gütersloh an, um die giftigen Gase aus dem Kellergeschoss zu entfernen.
Nach rund einer halben Stunde Entlüftung konnte das Kellergeschoss wieder freigegeben werden.

Verkehrsunfall – Person eingeklemmt

Die dritte Alarmierung am Samstag führte den Löschzug Gütersloh zusammen mit dem Löschzug Spexard und der Berufsfeuerwehr auf die Autobahn 2.
Dort wurde ein Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen gemeldet.
Glücklicherweise konnten die ersten Einsatzkräfte des Löschzuges Spexard schnell Entwarnung geben, da sich alle betroffenen Personen eingenständig aus dem verunfallten Fahrzeug retten konnten.
Die Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh konnten die Einsatzfahrt abbrechen und stellten kurzzeitig den Grundschutz sicher.

LKW-Brand

Am Abend wurde der Löschzug Gütersloh zusammen mit der Berufsfeuerwehr zu einem LKW-Brand gerufen.

Am „Langen Weg“ war ein Auflieger, der von Innen mit Holz ausgebaut war, in Brand geraten.

Die Einsatzkräfte löschten das Feuer und nahmen die Holzverkleidung weiter auseinander, um mögliche Glutnester zu finden und weiter abzulöschen.

Weitere Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh besetzten die Feuer- und Rettungswache, um den Grundschutz sicherzustellen.

Verkehrsunfall – Person eingeklemmt

Im Kreuzungsbereich Stadtring Kattenstroth / Brockweg kam es am Samstag zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Traktor und einem PKW.

Dabei wurde ein Junge auf der Beifahrerseite eingeklemmt und musste von der Berufsfeuerwehr befreit werden.

Der Löschzug Gütersloh stellte an der Einsatzstelle den Brandschutz sicher und besetzte die Feuerwache für eventuell weitere Einsätze im Stadtgebiet.

Verkehrsunfall – Person eingeklemmt

Am Montagabend kam es zu einem Alleinunfall mit einem PKW auf der Carl-Miele-Straße. Dabei prallte der PKW gegen einen Baum.

Die Fahrerin und Beifahrerin wurden dabei verletzt. Glücklicherweise wurde niemand eingeklemmt.

Die Fahrerin wurde jedoch schonend durch die Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr befreit.

Wasser im Keller

In der Grundschule „Neißeweg“ kam es aufgrund einer defekten Wasserleitung zu einem überschwemmten Kriechkeller.
Der Löschzug Gütersloh rückte mit zwei Fahrzeugen an, um den Keller auszupumpen.
Die Einsatzkräfte des Löschzuges nahmen drei Tauchpumpen, eine Tragkraftspritze und eine Fahrzeugpumpe vor, um zirka 500 m³ Wasser abzupumpen. Nach rund zweieinhalb Stunden konnten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte wieder einrücken.

Kleinbrand

In einem fleischverarbeitenden Betrieb an der Herzebrocker Straße kam es am Mittwochabend zu einer unklaren Rauchentwicklung im Gebäude. Ein Mitarbeiter alarmierte die Feuerwehr.
Nach erster Erkundung, stellten die Einsatzkräfte fest, dass es zu einem Schwelbrand in einer Dehnungsfuge zwischen zwei Gebäudeteilen gekommen war.
Die Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh löschten zusammen mit der Berufsfeuerwehr den Schwelbrand und öffneten die Wände und Decken des Gebäudes.
Im weiteren Verlauf des Einsatzes machte eine Spezialfirma Kernbohrungen in den Wänden, um die Zwischenschicht zwischen den beiden Gebäudeteilen weiter zu kontrollieren.
Nach zirka fünf Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

Verkehrsunfall – Person eingeklemmt

Einsatz Nummer 4 am Dienstag:
Es wurde ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person gemeldet.
Glücklicherweise war niemand eingeklemmt und der Löschzug Gütersloh konnte die Einsatzfahrt abbrechen und wieder einrücken.

Person eingeklemmt

Ein Kind klemmte sich mit seinem Fuß in einem Heizkörper ein und konnte sich nicht mehr von selbst befreien. Die Berufsfeuerwehr befreite das Kind umgehend. Der Löschzug Gütersloh konnte die Einsatzstelle somit wieder verlassen.

Person eingeklemmt

Der Löschzug Gütersloh musste nicht mehr tätig werden.