Blog-Archiv

Ölschaden

Da die Berufsfeuerwehr in einem anderen Einsatz gebunden war, wurde der Löschzug Gütersloh zur Beseitigung eines Ölschadens alarmiert. Die Einsatzkräfte streuten die Öllache mit Ölbindemittel ab.

Wachbesetzung

Am Montagabend wurden die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh zur Besetzung des Gerätehauses alarmiert, weil sich die Berufsfeuerwehr in einem anderen Einsatz befand und von dort aus nicht abkömmlich war.

Ölschaden

Da sich die Berufsfeuerwehr in einer Übung befand, wurde der Löschzug Gütersloh zu einer Beseitigung eines kleineren Ölschadens alarmiert.
Der Ölschaden wurde mithilfe von Ölbindemittel abgebunden.

Ölschaden

Am Montagnachmittag kam es zu mehreren Ölschäden im gesamten Stadtgebiet.
Auch der Löschzug Gütersloh wurde zur Beseitigung von zwei Ölschäden alarmiert (Ahornallee und Bockschatzweg).
Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte bindeten die Ölspur mit Bindemittel ab.
Anschließend nahm eine Kehrmaschine das Ölbindemittel wieder auf.

Ölschaden

Als die ersten Kräfte des Löschzuges Gütersloh an der Einsatstelle am „Spiekergarten“ wieder frei waren, wurden diese zu einem weiteren Einsatz über Funk beordert.
Ein Ölschaden sollte auf einer Fahrbahn beseitigt werden.
Der Ölschaden konnte mithilfe von Ölbindemittel beseitigt werden.

Ölschaden

Am Samstagnachmittag kam es im Kreuzungsbereich Stadtring Kattenstroth / Brockweg zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Dabei verlor ein Fahrzeug Betriebsstoffe aus dem Motorraum.
Normalerweise arbeitet die Berufsfeuerwehr solche Art von Einsätzen alleine ab, da diese sich jedoch in einem anderen Einsatz befand, wurde der Löschzug Gütersloh zu diesem Einsatz alarmiert.

Die Einsatzkräfte streuten die auslaufenden Betriebsstoffe mit Bindemittel ab.

Sonstiges

Am Dienstagmittag kam es in einem Kellergeschoss eines Rohbaus zu einem schweren Arbeitsunfall durch eine Verpuffung. Dabei wurden zwei Bauarbeiter schwer verletzt.
Die Berufsfeuerwehr forderte ein Be- und Entlüftungsgerät des Löschzuges Gütersloh an, um die giftigen Gase aus dem Kellergeschoss zu entfernen.
Nach rund einer halben Stunde Entlüftung konnte das Kellergeschoss wieder freigegeben werden.

Sonstiges

Am Donnerstagmorgen wurde der Löschzug Gütersloh zur Unterstützung bei der Errichtung eines weiteren Corona-Testzentrums in der Stadt alarmiert.

Wasser im Keller

Am Sonntagabend wurde der Löschzug Gütersloh zur Unterstützung des Löschzuges Spexard in der Siedlung Determeyer alarmiert. Hier hatte Starkregen für mehrere überflutete Keller gesorgt.
Die Einsatzkräfte setzten alle verfügbaren Tauchpumpen ein, um die Keller von den Wassermassen zu befreien.
Nach rund sechs Stunden konnten die Einsatzkräfte des Löschzuges die Einsatzstelle verlassen.

Ölschaden

Am Samstagnachmittag forderte die Berufsfeuerwehr den Löschzug Gütersloh zur Unterstützung bei der Beseitigung eines Ölschadens im Stadtgebiet an.
Die Einsatzkräfte streuten den Ölschaden auf der Fahrbahn mit Ölbindemittel ab.
Anschließend wurde des Bindemittel mithilfe einer Kehrmaschine wieder aufgenommen und fachgerecht entsorgt.