Blog-Archiv

Person hinter verschlossener Tür

Der Einsatz wurde nach kurzer Zeit für den Löschzug Gütersloh aufgehoben, da die Berufsfeuerwehr die Tür bereits vor eintreffen des Löschzuges öffnen konnte.

Person hinter verschlossener Tür

Neben einer ausgelösten Brandmeldeanlage in der Neuenkirchener Straße, kam es zu einem weiteren Einsatz in derselben Straße.
In einer Wohnung im zweiten Obergeschoss, befand sich eine hilflose Person, die nicht mehr eigenständig die Wohnungstür öffen konnte.
Die Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh verschafften sich über ein Fenster Zugang zur Wohnung, sodass sie die Wohnungstür öffnen konnten.
Anschließend wurde die Person vom Rettungsdienst versorgt.

PKW-Brand

Da sich die Berufsfeuerwehr in einem anderen Einsatz befand, wurde der Löschzug Gütersloh zu einem PKW-Brand in einer Tiefgarage alarmiert.
Anwohner konnten den Brand bereits selbständig mithilfe von Feuerlöschern löschen.
Die Einsatzkräfte belüfteten die Tiefgarage und zogen das Fahrzeug heraus, um nachlöscharbeiten durchzuführen.

Gasgeruch

Der ersteintreffende Führungsdienst der Berufsfeuerwehr konnte keinen Gasgeruch feststellen, sodass der Löschzug Gütersloh nicht mehr zur Einsatzstelle fahren musste.

Carportbrand

Als sich das LF20 auf der Rückfahrt von der ersten Alarmierung nach Spexard befand, forderte die Berufsfeuerwehr ein weiteres Fahrzeug des Löschzuges Gütersloh nach Isselhorst an, um bei einem ausgedehnten Carportbrand zu Unterstützen.

PKW-Brand

Da sich die Berufsfeuerwehr in einem anderen Einsatz befand, wurde der Löschzug Gütersloh zur Unterstützung des Löschzuges Spexard alarmiert.
Allerdings konnten die ersten Einsatzkräfte des Löschzuges Spexard Entwarnung geben und die Besatzung des LF20-1 konnte somit die Einsatzfahrt abbrechen.

Kleinbrand

Da die Berufsfeuerwehr noch im vorherigen Einsatz gebunden war, wurde der Löschzug Gütersloh zu einem Kleinbrand alarmiert.
Aus einem Schachtdeckel hatten Passanten eine starke Verrauchung und Flammen bemerkt.
Der Kleinbrand konnte schnell mithilfe einer Kübelspritze gelöscht werden, es kam zu keinem größeren Schaden.

Person hinter verschlossener Tür

Als sich die Einsatzkräfte des Löschzuges auf der Rückfahrt vom Einsatz „Am Anger“ befanden, funkte die Leitstelle die Drehleiter und das Löschfahrzeug an, um einen weiteren Einsatz zu übermitteln.
In einer Wohnung in der Straße „Strotheide“ befand sich eine hilfesuchende Person, die nicht mehr eigenständig die Tür öffnen konnte.
Umgehend setzten sich die Einsatzkräfte in Bewegung, um die vermeintlich verschlossene Tür zu öffnen.
An der Einsatzstelle stellte sich jedoch heraus, dass die Person die Tür doch noch eigenständig öffnen konnte.
Der Rettungsdienst kümmerte sich weiter um die Person.

Gasgeruch

Ein Einsatz der Feuerwehr war nicht erforderlich.