Blog-Archiv

Garagenbrand

Am Sonntagvormittag wurde der Löschzug Gütersloh zu einem Brandeinsatz unter einem Carport alarmiert.
Es brannte ein Holzstapel unter einem Carport. Die Einsatzkräfte nahmen zwei C-Strahlrohre vor und löschten das Feuer. Weiterhin wurde die Verkleidung der Decke entfernt und nach Glutnestern kontrolliert.

Person hinter verschlossener Tür

Da die Berufsfeuerwehr noch in einem anderen Einsatz gebunden war, wurde der Löschzug Gütersloh zu einer hilflosen Person hinter einer verschlossenen Tür alarmiert.
An der Einsatzstelle verschafften sich die Einsatzkräfteüber eine Tür Zugang zur Wohnung und übergaben die Person zur medizinischen Versorgung an den Rettungsdienst.

Person hinter verschlossener Tür

Da die Berufsfeuerwehr noch in einem anderen Einsatz gebunden war, wurde der Löschzug Gütersloh zu einer vermeintlichen hilflosen Person hinter einer verschlossenen Tür alarmiert.
An der Einsatzstelle verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zur Wohnung und fanden die vermisste Person glücklicherweise wohlauf vor.

Person hinter verschlossener Tür

Eine vermeintlich hilflose Person wurde am Neujahrsnachmittag in einer Wohnung vermutet.
Der Löschzug Gütersloh wurde mit diesem Stichwort alarmiert, da sich die Berufsfeuerwehr in einem anderen Einsatz befand.
Vor Ort konnten sich die Einsatzkräfte Zugang zur Wohnung verschaffen. Die ansprechbare Person wurde anschließend an den Rettungsdienst übergeben.

Garagenbrand

In der noch jungen Nacht des neuen Jahres wurde der Löschzug Gütersloh erneut alarmiert.
Ein anfangs gemeldeter Papiertonnenbrand, hatte bereits auf zwei PKW unter einem Carport übergegriffen. Die ersteintreffenden Kräfte der Berufsfeuerwehr löschten das Feuer mit mehreren Strahlrohren.
Die Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh evakuierten die Bewohner eines angrenzenden Wohnhauses, da Rauch in das Gebäude eingedrungen war.
Weiterhin belüfteten sie das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter.

Kleinbrand

Bereits um 00:05 Uhr des neuen Jahres wurde der Löschzug Gütersloh zum ersten Kleinbrand im Stadtgebiet alarmiert, da sich die Berufsfeuerwehr auch schon im Einsatz befand.
Insgesamt arbeiteten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh fünf Kleinbrände in der Zeit von Mitternacht bis zirka 2:00 Uhr ab.
Glücklicherweise handelte es sich nur um Kleinbrände, wie Hecken- oder Mülleimerbrände, wobei es nicht zu Personen- oder größeren Sachschäden kam.
Da sich das Einsatzaufkommen sowohl im Stadt- als auch im Kreisgebiet häufte wurden auch die Löschzüge Avenwedde, Friedrichsdorf, Isselhorst und Spexard alarmiert.

Garagenbrand

Zu einem gemeldeten Brand eines Gartenhauses musste der Löschzug Gütersloh am frühen Donnerstagmorgen nicht mehr ausrücken.
Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr brachten den Kleinbrand schnell unter Kontrolle.

Garagenbrand

Ein gemeldeter Kleinbrand konnte bereits vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte durch die Anwohner gelöscht werden.
Der Löschzug Gütersloh musste nicht mehr ausrücken.

Person hinter verschlossener Tür

In der Nacht von Samstag auf Sonnte wurde der Löschzug Gütersloh zu einer vermeintlich hilflosen Person in einer Wohnung alarmiert. Glücklicherweise konnte die Person vor Eintreffen der Feuerwehr die Wohnungstür eigenständig öffnen, sodass das HLF die Einsatzfahrt abbrechen und wieder einrücken konnte.

Person hinter verschlossener Tür

Da die Berufsfeuerwehr in einem anderen Einsatz gebunden war, wurde der Löschzug Gütersloh zu einer eingeschlossenen Person in einem steckengebliebenen Fahrstuhl alarmiert.
Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte befreiten die Person mittels Brechwerkzeug aus dem Fahrstuhl.