Blog-Archiv

Kellerbrand

Am Freitagnachmittag wurde der Löschzug Gütersloh erneut zu einem Einsatz alarmiert.
In einem Keller eines Kindergartens war es zu einem Brandereignis gekommen.
Die Einsatzkräfte löschten den Brand mit einem C-Strahlrohr und belüfteten den Kellerbereich.
Der Löschzug Gütersloh unterstützte mit einem Angriffstrupp unter Atemschutz und einem Sicherheitstrupp.
Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde auch das Be- und Entlüftungsgerät zur Einsatzstelle angefordert, um einen Kriechkeller rauchfrei zu bekommen.

Sonstiges

Am Donnerstagnachmittag musste ein mit Schlachtabfällen beladener LKW an einer Kreuzung stark bremsen, sodass ein Teil der Ladung auf der Fahrbahn landete. Die Polizei forderte den Löschzug Gütersloh zur Reinigung der Fahrbahn mit Wasser an.
Im weiteren Verlauf des Einsatzes reinigte ein Spezialunternehmen die Fahrbahn, weil eine Reinigung mit Wasser nicht ausreichte.

Bauernhof- / Scheunenbrand

Am Mittwochabend kam es in Rheda-Wiedenbrück zu einem Scheunenbrand. Bereits auf der Anfahrt sahen die ersten Kräfte der zustängien Feuerwehr Rheda-Wiedenbrück die Rauch- und Brandentwicklung. Umgehend wurden durch die Kreisleitstelle weitere wasserführende Fahrzeuge angefordert. Darunter auch der AB-Wasser des Löschzuges Gütersloh. Die Feuerwehreinsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh richteten einen Pendelverkehr mit dem AB-Wasser ein und gaben mehrere Tankfüllungen Wasser an der Einsatzstelle ab.

Bauernhof- / Scheunenbrand

Am Sonntagnachmittag wurde der Löschzug Gütersloh zusammen mit der Berufsfeuerwehr und dem Löschzug Isselhorst zu einem vermeintlichem Bauernhofbrand.
Bereits auf der Anfahrt sahen die ersten Einsatzkräfte eine Rauchsäule. Glücklicherweise handelte es sich bei dem Brand nur um einen Schwelbrand in einem Kornsilo. Dieser wurde entleert und abgelöscht.

Verkehrsunfall – Person eingeklemmt

Im Verlaufe des Montagmorgens wurde der Löschzug Gütersloh erneut alarmiert. An einem Bahnübergang war es zu einem Unfall zwischen einem Zug und einem Elektrorollstuhl gekommen.
Glücklicherweise wurde die Person nicht eingeklemmt. Die schwerverletzte Person wurde notärztlich versorgt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.
Die Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh mussten an der Einsatzstelle nicht weiter tätig werden, übernahmen aber für die Dauer des Einsatzes den Grundschutz für die Stadt.

Industriebrand

Am Mittwochabend kam es in einer Werkstatt in Friedrichsdorf zu einem Brand mit einer starken Rauchentwicklung. Umgehend wurde der zuständige Löschzug Friedrichsdorf, sowie Sonderfahrzeuge aus dem gesamten Stadtgebiet zum Einsatzort alarmiert.
Da sich die Drehleiter der Berufsfeuerwehr in der Werkstatt befand, wurde automatisch die Drehleiter der Werkfeuerwehr Miele als zweite Drehleiter alarmiert.
Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden weitere Kräfte von der Feuerwehr Verl und der Feuerwehr Bielefeld alarmiert.
Der Löschzug Gütersloh rückte mit dem AB-Sonderlöschmittel aus, musste aber nicht weiter tätig werden.
Während der Einsatzdauer besetzten weitere ehrenamtliche Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh das Gerätehaus für eventuelle weitere Einsätze im Stadtgebiet.

Zimmerbrand

In einem leerstehendem Wohngebäude kam es zu einem Brand von Unrat.
Die ersten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr konnten das Feuer schnell löschen. Der Löschzug Gütersloh stellte einen Sicherheitstrupp unter Atemschutz und baute eine Wasserversorgung auf.

Verkehrsunfall – Person eingeklemmt

Am Freitagvormittag kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem LKW und einem Radfahrer. Glücklicherweise wurde der Radfahrer nicht, wie anfangs gemeldet, eingeklemmt.
Der Löschzug Gütersloh musste an der Einsatzstelle nicht mehr tätig werden.

Brandeinsatz – Menschenleben in Gefahr

Am Sonntagnachmittag wurde der Löschzug Gütersloh zusammen mit der Berufsfeuerwehr zu einem Brandeinsatz mit Menschenleben in Gefahr alarmiert.
Bereits vor Eintreffen konnten Bewohner des Mehrfamilienhauses den Entstehungsbrand mithilfe von Feuerlöschern löschen.
Der Löschzug Gütersloh stellte einen Sicherheitstrupp unter Atemschutz während der Nachlöscharbeiten durch die Berufsfeuerwehr.

Verkehrsunfall – Person eingeklemmt

Am Donnerstagnachmittag kam es auf dem Nordring in Fahrtrichtung Rheda-Wiedenbrück zu einem Verkehrsunfall zwischen einem LKW und einem PKW.
Da nach ersten Meldungen an die Leitstelle, nicht ausgeschlossen werden konnte, dass Personen im PKW eingeklemmt wären, wurde die der Löschzug Gütersloh zusammen mit der Berufsfeuerwehr alarmiert.
Glücklicherweise konnte schnell Entwarnung gegeben werden, denn es wurden keine Personen im Fahrzeug eingeklemmt.

Der Löschzug Gütersloh rückte rasch wieder ein und besetzte kurzzeitig das Gerätehaus.