Blog-Archiv

Zimmerbrand

Am Freitagabend kam es in einem Wohngebäude in der Straße „Auf’m Kampe“ zu einem Zimmerbrand.
Die ersten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen.
Der Löschzug Gütersloh stellte einen Sicherheitstrupp und besetzte kurzeitig das Gerätehaus für eventuell weitere Einsätze im Stadtgebiet.

Industriebrand

Am Mittwochnachmittag meldeten Mitarbeiter des städtischen Bauhofs am Westring eine starke Rauchentwicklung in der Holzwerkstatt. Umgehend alarmierte die Kreisleitstelle die Berufsfeuerwehr und den Löschzug Gütersloh, sowie den Löschzug Spexard mit einem Tanklöschfahrzeug.
Die ersten Kräfte konnten den Entstehungsbrand in der Holzabsaugung schnell löschen.
Der Löschzug Gütersloh unterstützte die Kräfte der Berufsfeuerwehr bei den Nachlösch- und Kontrollarbeiten der Absaugung.
Weitere Kräfte stellten am Gerätehaus den Grundschutz sicher.

Zimmerbrand

Am Freitagabend kam es zu einem Zimmerbrand in einem Wohnhaus an der Brinkstraße.
Die ersten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr konnten den Brand schnell löschen.
Der Löschzug Gütersloh stellte einen Sicherheitstrupp unter Atemschutz. Weitere Einsatzkräfte besetzten kurzzeitig das Gerätehaus für eventuell weitere Einsätze im Stadtgebiet.

Ölschaden

Am Montagnachmittag kam es zu mehreren Ölschäden im gesamten Stadtgebiet.
Auch der Löschzug Gütersloh wurde zur Beseitigung von zwei Ölschäden alarmiert (Ahornallee und Bockschatzweg).
Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte bindeten die Ölspur mit Bindemittel ab.
Anschließend nahm eine Kehrmaschine das Ölbindemittel wieder auf.

Waldbrand

Am Sonntagnachmittag berichteten mehrer Anrufer der Kreisleitstelle über einen Brandereignis in einem Wäldchen zwischen Tarrheide und Surenhofs Weg, direkt am Schlangenbach.
An der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass ein Holzhaufen mit mehrern Baumstämmen brannte.
Umgehend löschten die Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr und Löschzug Gütersloh das Feuer mit zwei C-Strahlrohren und zwei Trupps unter Atemschutz.
Im weiteren Verlauf wurden die Stämme mithilfe eines Traktors auseinander gezogen, um alle Glutnester abzulöschen.

Wohnungsbrand

Am Donnerstagabend wurde der Kreisleitstelle ein vermeintlicher Wohnungsbrand an der Brockhäger Straße gemeldet. Umgehend wurden die Berufsfeuerwehr, der Löschzug Gütersloh und die Drehleiter der Werkfeuerwehr Miele alarmiert.
Am Einsatzort konnten die ersten Einsatzkräfte jedoch schnell Entwarnung geben, denn es wurde weder ein Brand noch eine Rauchentwicklung wahrgenommen.
Alle Einsatzkräfte konnten nach kurzer Zeit wieder einrücken.

Brandeinsatz – Menschenleben in Gefahr

Am Dienstagabend wurde der Löschzug Gütersloh zusammen mit der Berufsfeuerwehr zu einem Brandeinsatz in einem Geschäftshaus in der Gütersloher Innenstadt alarmiert.
Da anfangs nicht klar war, ob sich noch Personen im Gebäude aufhielten, wurde zusätzlich der Löschzug Avenwedde alarmiert.

Der Löschzug Gütersloh stellte mehrere Trupps unter Atemschutz, bekämpfte zusammen mit der Berufsfeuerwehr den Brand und suchte nach Personen im Gebäude.
Glücklicherweise wurden keine Personen durch den Brandrauch oder das Feuer verletzt.
Anschließend wurden Belüftungsmaßnahmen mithilfe des Be- und Entlüftungsgerätes durchgeführt.

Auslösung Brandmeldeanlage

Am Sonntagabend nahmen Mitarbeiter des Städtischen Klinikums Brandgeruch auf einer Station wahr. Umgehend riefen sie die Feuerwehr.
Die Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr und Löschzug Gütersloh erkundeten den betroffenen Bereich.
Es wurde glücklicherweise kein Brandereignis festgestellt, sodass die Kräfte wieder schnell einrücken konnten.

Brandeinsatz – Menschenleben in Gefahr

Am Dienstagabend kam es zu einer starken Verrauchung in einem Wohnhaus an der Holzstraße. Dabei wurde eine Person ins Krankenhaus gebracht.
Angebranntes Essen sorgte für die starke Verrauchung im Gebäude. Der Löschzug Gütersloh stellte einen Sicherheitstrupp unter Atemschutz. Weitere Kräfte des Löschzuges besetzten das Gerätehaus für eventuell weitere Einsätze im Stadtgebiet.

Verkehrsunfall – Person eingeklemmt (MANV)

Am Samstagabend kam es auf der A33 in Fahrtrichtung Paderborn zwischen der Anschlussstelle Borgholzhausen und Halle zu einem schweren Verkehrsunfall mit elf verletzten Personen.
Umgehend löste die Kreisleitstelle einen „MANV“ aus.
Der Löschzug Gütersloh eilte mit dem MTF und dem WLF samt AB-MANV auf die Autobahn.
An der Einsatzstelle mussten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh glücklicherweise nicht mehr tätig werden.