Blog-Archiv

Gefahrstoffeinsatz

Am Dienstagmorgen versprühten Unbekannte Reizgas im Rahmen einer Messe in der Stadthalle Gütersloh. Umgehend wurde für die Feuerwehr Gütersloh ein ABC-Einsatz ausgelöst.
Da es weiter hieß, dass vermutlich 40 Personen betroffen seien, wurde zusätzlich ein Massenanfall von Verletzten und Erkrankten ausgelöst.
Die Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh rüsteten sich mit Atemschutz aus, um die Stadthalle nach weiteren verletzten Personen abzusuchen.

Wasserschaden

Auch am Mittwochmorgen mussten weitere unwetterbedingte Einsätze durch den Löschzug Gütersloh abgearbeitet werden. So mussten weitere mit Wasser vollgelaufene Keller ausgepumpt werden.

Wasserschaden

Erneut kam es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zu einem Starkregenereignis, woraufhin mehrere Keller mit Wasser voll liefen.
Die Einsatzkräfte setzten Tauchpumpen und Tragkraftspritzen ein um die vollgelaufenen Keller auszupumpen.

Zimmerbrand

Am Dienstagabend wurde der Löschzug Gütersloh zusammen mit der Berufsfeuerwehr zu einem vermeintlichen Zimmerbrand alarmiert.
Nach Erkdundung stellten die Einsatzkräfte fest, dass die Verrauchung durch angebranntes Essen verursacht wurde.
Der Löschzug Gütersloh stellte einen Sicherheitstrupp unter Atemschutz. Weitere Tätigkeiten waren nicht erforderlich.

Wasserschaden

Aufgrund eines starken, langandauernden Regenschauers am Dienstagmorgen kam es zu etlichen vollgelaufen Kellern und Unterführungen. Besonders stark betroffen war die Gemeinde Herzebrock-Clarholz. Daraufhin forderte die Feuerwehr weitere überörtliche Einsatzkräfte an.
Mittels Tauchpumpen und Tragkraftspritzen wurden die unter Wasser stehenden Keller abgepumpt.

Schule

Am Dienstagmorgen wurde der Kreisleitstelle ein Blitzeinschlag in einer Schule gemeldet. Daraufhin wurden der Löschzug Gütersloh und die Berufsfeuerwehr alarmiert.
Nach Erkundung wurde glücklicherweise kein Brandereignis festgestellt.

Heimrauchmelder

Da die Berufsfeuerwehr noch in einem Einsatz gebunden war, wurde der Löschzug Gütersloh zu einem ausgelösten Heimrauchmelder alarmiert.
Nachdem sich die Einsatzkräfte Zugang zur Wohnung verschafft hatten, stellten sie fest, dass der Heimrauchmelder ohne erkennbaren Grund auslöste.

Gefahrstoffeinsatz

Am Dienstagvormittag löste die Brandmeldeanlage bei einem Nahrungsmittelhersteller. Nach Erkundung wurde festgestellt, dass womöglich ein Gefahrstoff ausgetreten sei.
Umgehend wurde das Einsatzstichwort auf „ABC-Einsatz“ geändert und weitere Einsatzkräfte wurden nachalarmiert.
Der Löschzug Gütersloh untertstützte beim Aufbau des Dekontaminationsplatzes und stellte einen Sicherheitstrupp. Weiter bauten die Einsatzkäfte einen Löschangriff sowie die Wasserversorgung auf.
Im weiteren Einsatzverlauf konnte nach Messungen Entwarnung gegeben werden, denn es kam zu keinem Austritt eines Gefahrstoffes.

Auslösung Brandmeldeanlage

Während der Abarbeitung der Wasserschäden kam es zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einer Gesamtschule.
Glücklicherweise konnte rasch Entwarnung gegeben werden.
Die Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh mussten nicht weiter tätig werden.

Wasserschaden

Aufgrund eines starken, langandauernden Regenschauers am frühen Donnerstagmorgen kam es zu etlichen vollgelaufen Kellern im Gütersloher Stadtgebiet.
Alle Löschzuge der Stadt sowie die Berufsfeuerwehr waren im Einsatz, um mittels Tauchpumpen und Tragkraftspritzen die unter Wasser stehenden Keller abzupumpen.
Es mussten rund 120 Einsatzstellen abgearbeitet werden.