Blog-Archiv

Tiefgaragenbrand

Zum dritten Einsatz am Donnerstag wurden die Berufsfeuerwehr, der Löschzug Gütersloh, der Löschzug Avenwedde sowie die Führungsunterstützungsgruppe alarmiert. In einer Tiefgarage am Kolbeplatz war es zum Brand von Unrat gekommen,dabei löste anfangs die automatische Brandmeldeanlage aus. Der Brand konnte schnell mit einem C-Strahlrohr gelöscht werden.
Der Löschzug Gütersloh stellte mehrere Trupps unter Atemschutz und suchte die Tiefgarage nach Personen ab. Weiter wurde bei der Entrauchung der Tiefgarage durchgeführt.
Während des Einsatzes stellte der Löschzug Spexard den Grundschutz der Stadt sicher.

Kleinbrand

Bereits um 00:05 Uhr des neuen Jahres wurde der Löschzug Gütersloh zum ersten Kleinbrand im Stadtgebiet alarmiert, da sich die Berufsfeuerwehr auch schon im Einsatz befand.
Insgesamt arbeiteten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh fünf Kleinbrände in der Zeit von Mitternacht bis zirka 2:00 Uhr ab.
Glücklicherweise handelte es sich nur um Kleinbrände, wie Hecken- oder Mülleimerbrände, wobei es nicht zu Personen- oder größeren Sachschäden kam.
Da sich das Einsatzaufkommen sowohl im Stadt- als auch im Kreisgebiet häufte wurden auch die Löschzüge Avenwedde, Friedrichsdorf, Isselhorst und Spexard alarmiert.

Industriebrand

Am Dienstagmorgen wurde der Löschzug Gütersloh zusammen mit der Berufsfeuerwehr Gütersloh sowie einer Betriebsfeuerwehr zu einem Industriebrand in einem holzverarbeitenden Betrieb gerufen. Ebenso wurden der Löschzug Isselhorst, der Löschzug Avenwedde und der Löschzug Friedrichsdorf mit Sonderfahrezeugen alarmiert.
Im Kraftwerk des Betriebes kam es zu einem Schwelbrand. Mit mehreren Trupps unter Atemschutz wurde der Brand mit C-Rohren und einem Schaumrohr bekämpft.

Der Löschzug Spexard stellte über die gesamte Einsatzdauer den Grundschutz für die Stadt Gütersloh sicher.

Auslösung Brandmeldeanlage

Da sich die Drehleiter der Berufsfeuerwehr Gütersloh noch in einem anderen Einsatz befand, wurde vorsorglich die Drehleiter des Löschzuges Gütersloh zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmeirt.
Die Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh mussten an der Einsatzstelle nicht tätig werden. Ein Kleinbrand konnte schnell durch die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und des Löschzuges Spexard gelöscht werden.

Auslösung Brandmeldeanlage

Die Einsatzkräfte übernahmen nach Eintreffen am Tiefenweg einen weiteren Einsatz in der Neuenkirchener Straße.
In einem Altenheim hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Schnell wurde festgestellt, dass die Anlage durch angebranntes Essen ausgelöst wurde.
Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte mussten nicht tätig werden.

Person droht zu springen

Ein Einsatz des Löschzuges Gütersloh war nicht mehr erforderlich.

Zimmerbrand

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde der Löschzug Gütersloh erneut mit der Sonderschleife „Drehleiter“ zu einem vermeintlichen Zimmerbrand alarmiert.
In einer Bankfiliale in Spexard wurde ein Geldautomat gesprengt, daraufhin wurde die Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte des Löschzuges Gütersloh mussten an der Einsatzstelle allerdings nicht weiter tätig werden.

LKW-Brand

Auf einem Feld brannte am Montagabend eine Strohpresse. Der Löschzug Gütersloh wurde zur Unterstützung des Löschzuges Spexard mit dem AB-Wasser alarmiert.
Die ersteintreffenden Einsatzkräfte konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen, sodass die Anfahrtz für den AB-Wasser abgebrochen werden konnte.

PKW-Brand

Am Sonntagabend wurde der Löschzug Gütersloh zusammen mit dem zuständingen Löschzug Spexard zu einem PKW-Brand auf der Autobahn A2 alarmiert.
Der Löschzug Gütersloh stellte die Wasserversorgung mittels Fahrzeugtank für den Löschzug Spexard.